Schweizermeister kommt aus Heiden

von Reto Bischofberger

Korps und Tambouren der Jugendmusik Heiden nahmen vergangenes Wochenende am eidgenössischen Jugendmusikfest in Burgdorf teil und holten den Schweizermeistertitel ihrer Kategorie in der Parademusik.

HEIDEN - Alle fünf Jahre findet das eidgenössische Jugendmusikfest statt. Dieses Jahr reisten 106 Jugendmusikformationen aus der ganzen Schweiz nach Burgdorf, um sich im Konzert- und im Parademusikwettbewerb zu messen. Auch die Jugendmusik Heiden stellte sich in beiden Disziplinen der Konkurrenz.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisten die Musikantinnen und Musikanten der Jugendmusik Heiden am Samstagmorgen ins Emmental. Am späteren Nachmittag begann das Korps mit den Vorbereitungen auf das Wettspiel. Nach dem Einspielen nahmen die angespannten Musikanten im Konzertlokal Platz und richteten sich für den Konzertvortrag ein. Das Aufgabestück „Overture to a Jubilee“, welches der Organisator auswählte, war zuerst an der Reihe. Nach einem Jurywechsel gab das Korps unter der Leitung von Maria Sturm das Selbstwahlstück «Sa Musica» zum Besten. Die Jury belohnte die beiden Vorträge mit einer sehr guten Bewertung von 84.67 Punkten, was dem Prädikat Silber entspricht. Auf der Rangliste entspricht dies dem elften Rang von 26 Jugendmusiken in der Kategorie Unterstufe.

Nach einem vielfältigen Abendprogramm auf dem Festgelände fanden sich alle Musikantinnen und Musikanten in der Massenunterkunft in Utzenstorf ein. Nach ein paar wenigen Stunden Schlaf ging es für das Frühstück zurück zum Festgelände, bevor das Korps und die Tambouren mit den Vorbereitungen für den Parademusikwettbewerb begannen. Die Jugendmusik Heiden stellte sich in der Kategorie Small unter der Stabführung von Tobias Braunwalder der Konkurrenz. Die Experten gaben der Jugendmusik 85.66 von 100 möglichen Punkten. Mit diesem Resultat marschierten das Korps und die Tambouren auf den ersten Platz.

Leider konnte die Jugendmusik Heiden die Rangverkündigung aufgrund der ÖV-Verbindungen nicht abwarten. Die Dirigentin, Maria Sturm, blieb in Burgdorf und konnte den 1. Preis für die Parademusik entgegennehmen. Die grossartigen Resultate und Platzierungen erfuhren die Musikantinnen und Musikanten unterwegs im Zug. Entsprechend ausgelassen war die Stimmung auf dem Rückweg nach Heiden.

Gegen Abend nahmen Behördenvertreter, Vereinsdelegationen von Heiden, die Musikgesellschaft St. Margrethen und natürlich die Angehörigen die Jugendmusik in Heiden in Empfang. Nach einem kurzen Umzug vom Postautodepot zum Dunantplatz durfte die Jugendmusik die Glückwünsche der Gemeinde Heiden durch die Vizepräsidentin Susann Metzger entgegennehmen. Sie lobte nicht nur die Leistung der jungen Musikantinnen und Musikanten, sondern auch allgemein die dahintersteckende Mühe und damit verbundene Jugendarbeit.

Im Anschluss durfte JMH-Präsident Reto Bischofberger die Resultate erläutern und die Glückwünsche seitens des Vorstands überbringen. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte die Jugendmusik Heiden einen Schweizermeistertitel erringen. Dementsprechend feierte die Jugendmusik Heiden noch auf dem Dunantplatz. Der von der Gemeinde Heiden offerierte Apéro, das Ständli der Musikgesellschaft St. Margrethen und das Platzkonzert des Nachwuchskorps und der Tambouren der Jugendmusik Heiden rundeten den Empfang ab. (rb)

Zurück